Auf den Spuren des Kaffeeanbaus in Nicaragua

Diese zweiwöchige Nicaragua Rundreise führt sie zu den landschaftlichen und kulturellen Highlights des Landes. Lernen sie die zahlreichen Facetten Nicaraguas kennen: die weltweit größte vulkanische Insel in einem Süßwassersee, einen der jüngsten Vulkane der Erde, die Kolonialstädte León und Granada oder die Laguna de Apoyo. Im Norden des Landes begeben sie sich auf die Spuren des Kaffee- und Kakaoanbaus in Nicaragua.

Entdecken sie die Anbaugebiete des berühmten nicaraguanischen Hochland-Kaffees, besuchen sie Kaffeekooperativen und erhalten sie einen tiefen Einblick in deren Arbeit von der Revolution bis heute. Rösten sie selber Kaffeebohnen und sprechen sie bei einer Tasse frischem nicaraguanischen Kaffee mit Kaffeebäurinnen und -bauern über ihre Lebens- und Arbeitsbedingungen.

Auf den Spuren des Kaffeeanbaus in Nicaragua

Tag 1: Managua – Granada


Ankunft am Flughafen Augusto C. Sandino. Im Anschluss privater Transfer nach Granada (Fahrtzeit ca. 1,5h).

ÜB in Granada (-/-/-).

 

Tag 2: Granada Stadt & Isletas


Nach dem Frühstück begeben sie sich auf eine Stadtführung im Zentrum von Granada. In der Stadt mit prächtiger kolonialer Architektur und einer Kathedrale aus dem 16. Jahrhundert gibt es ein reiches Angebot an Hotels, Bars und Restaurants. Der österreichische Schauspieler Dietmar Schönherr (†) hat gemeinsam mit dem ehemaligen nicaraguanischen Kulturminister Ernesto Cardenal eines der alten Patrizierhäuser an der Plaza Mayor in die kulturelle Begegnungsstätte Casa de Los Tres Mundos umgewandelt. Das Haus zieht Kulturschaffende aus der ganzen Welt an. Die 1529 gebaute Kirche San Francisco beherbergt heute ein Museum, unter anderem mit präkolumbischen Monumentalskulpturen. Am Nachmittag unternehmen sie eine ca. zweistündige Bootstour zu den Isletas, den zahlreichen kleinen Inseln vor der Stadt Granada im Nicaraguasee.

ÜB in Granada (F/-/-).

 

Tag 3: Masaya, Vulkan Masaya & Laguna de Apoyo


Nach dem Frühstück fahren sie per Privattransfer von Granada zum Nationalpark Volcán Masaya. Dort können sie einen Blick in den aktiven Krater werfen (abhängig von der Vulkanaktivität). Im gleichnamigen Ort Masaya besuchen sie den Mercado Artesanías, wo sie zu Mittag essen (nicht inkl.) und Souvenirs kaufen können. Die Gegend rund um Masaya wird auch als die „Wiege der nicaraguanischen Folklore“ bezeichnet und gilt als Herz des nicaraguanischen Kunsthandwerks. Anschließend geht es per Privattransfer weiter nach Catarina, von wo Sie die Aussicht auf die Laguna de Apoyo genießen können, in der sie den Tag bei einem erfrischenden Bad ausklingen lassen können. Rückkehr nach Granada am frühen Abend.

ÜB in Granada (F/-/-)

 

Tag 4: Granada – Isla de Ometepe


Frühstück. Check-out. 10:00 Uhr – privater Transfer zum Hafen von San Jorge (ca. 1h). 12:00 Uhr – Fähre nach Moyogalpa. Nach Ankunft auf der Insel um ca. 13:00 Uhr – privater Transfer zum Hotel). Die Insel Ometepe liegt im großen Nicaraguasee und ist mit ca. 276 km² weltweit die größte vulkanische Insel in einem Süßwassersee. Die Insel beherbergt eine unglaubliche Artenvielfalt. Im Nahuátl, der Sprache der indigenen Bevölkerung, bedeutet „Ometepe“ so viel wie zwei ügel. Die Insel wurde von den zwei Vulkanen Concepción und Maderas geformt.

ÜB auf der Isla de Ometepe (F/-/-)

 

Tag 5: Kajaktour Isla de Ometepe


Nach dem Frühstück brechen sie zum Río Istián auf. Eine Kajaktour auf dem Río Istián zählt zu den besten Kajak-Erfahrungen in Nicaragua. Der Fluss befindet sich zwischen den Vulkanen Concepción und Maderas. Während der mehrstündigen Tour werden sie sich dank der wunderbaren Landschaft wie in einem kleinen Paradies fühlen, das zum Entspannen und Staunen einlädt, mit etwas Glück können sie Schildkröten, Vögel, Affen und kleine Kaimane beobachten. (Bei zu niedrigem Wasserstand des Flusses wird die Tour auf dem Nicaraguasee durchgeführt.)

ÜB auf der Isla de Ometepe (F/-/-)

 

Tag 6: Isla de Ometepe


Frühstück. Tag zur freien Verfügung.
Mögliche Aktivitäten: Wandern auf einen der zwei Vulkane Maderas oder Concepción (anspruchsvoll), geführte Inseltouren, Schwimmen, Radfahren, Baden im Naturbad „Ojo de Agua“, Ausflug in die Stadt Altagracia etc.

ÜB auf der Isla de Ometepe (F/-/-)

 

Tag 7: Ometepe – León


Am Vormittag geht es zurück aufs Festland. Privater Transfer von San Jorge nach León. (Fahrzeit ca. 3 h). Check-in. León liegt 90 km nordwestlich der Hauptstadt Managua und 18 km vom Pazifik entfernt. León ist mit ca. 180.000 EinwohnerInnen die zweitgrößte Stadt des Landes und pflegt seit den 1980er Jahren Partnerschaften mit europäischen Städten, wie Salzburg, Hamburg, Zaragoza und Utrecht. Die 1524 von den Spaniern gegründete Stadt war bis 1855 Hauptstadt Nicaraguas. León ist ein geistiges, kulturelles und religiöses Zentrum Mittelamerikas. In seiner jüngeren Geschichte versteht sich das traditionell liberale León auch als die „Hauptstadt der Revolution“ gegen die Jahrzehnte währende Diktatur des Somoza-Clans.

ÜB in León (F/-/-)

 

Tag 8: León – Hauptstadt der Revolution


Am Vormittag begeben sie sich zu Fuß auf eine ca. zweistündige Stadtführung, bei der sie unter anderem eine der größten Kathedralen Lateinamerikas besichtigen, die 2011 in die Liste des UNESCO Weltkulturerbes aufgenommen wurde. Auf dem Mercado Central lernen sie die Vielfalt der lokalen Produkte kennen.

ÜB in León (F/-/-)

 

Tag 9: Wanderung auf den Vulkan Cerro Negro


Nach dem Frühstück machen sie einen Halbtagesausflug zum Vulkan Cerro Negro. Nur 45min. von der Stadt León entfernt liegt der „schwarze Berg“. Er ist mit 726m Höhe der kleinste einer ganzen Reihe von Vulkanen, die zur Cordillera de los Maribios gehören. Der Cerro Negro kann gut zu Fuß erklommen werden und belohnt für den Aufstieg von ca. eineinhalb Stunden mit einer fantastischen Aussicht. Auch ein Blick in den aktiven Krater ist möglich. Besonders interessant macht den Cerro Negro der feine schwarze Vulkansand. Rückkehr nach León. Den Nachmittag können sie z.B. dazu nutzen, um einen Ausflug zum Pazifikstrand Las Peñitas zu unternehmen, welcher gut mit dem öffentlichen Bus oder Taxi erreichbar ist.

ÜB in León (F/-/-).

 

 Tag 10: León – Matagalpa


Nach dem Frühstück geht es weiter in den Norden Nicaraguas nach Matagalpa zum „Hotel de Montaña Aguas del Arenal“ (Fahrtzeit rund 3h). Das familiär geführte Hotel liegt auf einer Höhe von 1.300m inmitten des Naturreservats Cerro Arenal, welches zu den landschaftlich reizvollsten geschützten Zonen Nicaraguas zählt.
Nach dem Mittagessen begeben sie sich auf eine Wanderung in der Reserva Cerro Arenal, welche sie zunächst durch Kaffeeplantagen führt, in denen diverse Sorten nach verschiedenen Methoden angebaut werden. Sie erleben hautnah das Ökosystem Nebelwald, wo sich ca. 80% der Pflanzenvielfalt in den Baumkronen befindet. Sie sehen neben Farnen, Schlingpflanzen und Orchideen verschiedene Schmetterlinge, wie etwa den großen, blauen Morphofalter und mit etwas Glück vielleicht sogar den „Göttervogel“ Quetzal, dessen Brutgebiet sich dort befindet. Rückkehr zum Hotel.

ÜB im Hotel de Montaña Aguas del Arenal (F/M/A)

 

Tag 11: Kaffeekooperative La Solidaridad


Nach dem Frühstück spazieren sie gemeinsam mit dem Besitzer des Hotels zu Fuß zur Fairtrade-zertifizierten Kaffeekooperative La Solidaridad in La Banquita. Gespräch zum Leben der Kaffeebauern, der Arbeit der Kooperative und Fair Trade als Alternative. Rückkehr zur Finca. Je nach Jahreszeit können sie selber Kaffee ernten. Im Anschluss wird noch Kaffee geröstet.

ÜB im Hotel de Montaña Aguas del Arenal (F/M/A)

 

Tag 12: Kooperative UCA & Workshop


Am Vormittag Besuch der Kooperative UCA San Ramón (Fahrtzeit ab Hotel ca. 45min.). In einem Gespräch erfahren sie einiges über die Geschichte der Kooperative – von der Revolution bis heute – und über deren Arbeit. Ebenso erhalten sie einen Einblick in die Lebensbedingungen nicaraguanischer Kaffeebauern. Mittagessen in der Kooperative und Besuch eines Cafés, das von Mitgliedern der UCA San Ramón betrieben wird. Von San Ramón fahren sie ins Zentrum von Matagalpa zur Esquina del Café, wo sie in einem Workshop (Dauer ca. 4h) mit Alejandro Bolaños den Röstprozess kennenlernen und anschließend Kaffee verkosten. Rückkehr zum Hotel.

ÜB im Hotel de Montaña Aguas del Arenal (F/M/A)

 

Tag 13: Kakaotour


Der heutige Tag widmet sich voll und ganz dem Thema Kakao. Auf der Finca La Canalvaria (Mo-Sa möglich; Fahrtzeit ca. 1h) lernen sie alles über den Kakaoanbau. Bei Rittersport Nicaragua (Mo-Fr möglich) wird der Kakao aus der Gegend gesammelt und bis hin zum Export weiterverarbeitet. In der kleinen Manufaktur El Castillo del Cacao können sie anschließend lokal produzierte Schokolade kaufen. Rückkehr zum Hotel.

ÜB im Hotel de Montaña Aguas del Arenal (F/-/A)

 

Tag 14: Matagalpa- Managua


Nach dem Mittagessen geht es per Privattransfer zurück nach Managua. (Fahrtzeit ca. 2,5 h). Check-in im Flughafenhotel.

ÜB in Managua (F/M/-).

 

Tag 15: Abreise


Frühstück. Check-out.
Mit dem Hotelshuttle fahren sie in wenigen Minuten zum Flughafen. Rückflug nach Europa mit Ankunft am nächsten Tag.

***Ende der Loro Trips Leistungen***


Flexibel & Fair

Preise
Pro Person im Doppelzimmer: € 1.750,-

Einzelzimmerzuschlag: € 300,-

 

Termin 2018

08. November bis 22. November
(Ankunft in Europa am 23.11)

 

Durchführung: ab 6 Personen
Maximale Gruppengröße: 12 Personen

Vieles ist bereits dabei

Inkludierte Leistungen

– Deutschsprachige Reiseleitung
– Organisation und Beratung in Österreich und Nicaragua
– Reiseunterlagen
– Private Transfers laut Programm
– Ausflüge und Besichtigungen laut Programm
– 14 ÜB in guten Mittelklassehotels (3x Granada, 3x Isla de Ometepe, 3x León, 4x Matagalpa, 1x Managua)
– Mahlzeiten laut Programm

* Alle Angaben zum Programm sind unter Vorbehalt.

Nicht inkludierte Leistungen

– Flug ab/bis Europa
– Reiseversicherung
– Touristenkarte bei Einreise (10USD pro Person/Stand 2017)
– Nicht erwähnte Mahlzeiten, Trinkgelder und sonstige Extras

Profitieren Sie von unserer Nicaragua-Erfahrung

 

Falls Sie Ihre Reise um einige Tage verlängern möchten, buchen wir gerne eine unserer Verlängerungsoptionen (Atlantikregion, Río San Juan, San Juan del Sur, Big Corn Island) für Sie im Anschluss dazu.

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl (6 Personen) kann der Reiseveranstalter bis zu 30 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Die Reisenden werden unverzüglich darüber informiert sowie der bereits bezahlte Betrag rückerstattet.

– Informationen zu Reiserücktritt und Stornogebühren finden Sie unter den AGB
– Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird empfohlen.
– Die maximale visafreie Aufenthaltsdauer beträgt 3 Monate.
– Wichtig für Flüge über die USA: auch bei Durchreise/Flughafentransit muss in die US „eingereist“ werden, wofür Sie eine elektronische Einreiseerlaubnis („Electronic System for Travel Authorization“), kurz ESTA, benötigen.
– Bitte nehmen Sie unsere AGB und Reisevorbereitungen zur Kenntnis.