Costa Rica & Nicaragua Erleben

Diese Kombinationsreise führt Sie zu den absoluten landschaftlichen und kulturellen Highlights von Costa Rica und Nicaragua. Sie werden einer Vielzahl an Tieren an Land und zu Wasser in ihrem natürlichen Lebensraum begegnen und majestätische Vulkane besteigen.

Gleiten Sie bei einer Canopy-Tour durch die Baumkronen des Regenwaldes und lernen Sie in abgeschiedenen Regionen ursprüngliche Dorfgemeinschaften kennen.

Tag für Tag echt Lateinamerika

Tag 1 
Anreise Europa – Alajuela  
Ankunft in Costa Rica. Taxifahrt (nicht inkl.) von ca. 15 Minuten zu Ihrem Hotel.
ÜB in Alajuela.

Tag 2
Alajuela – Tortuguero
Heute geht es von Ihrem Hotel weiter nach La Pavona. Fahrzeit ca. 4 Stunden. Die anschließende wunderschöne Bootsfahrt über den Kanal nach Tortuguero dauert rund eine Stunde. Die Boote sind überdacht, dennoch empfehlen wir Gegenstände, welche keinesfalls nass werden dürfen in Ihrem Handgepäck zu verstauen.
Die kleine Insel mit einer Länge von einem Kilometer und einer Breite von lediglich 400 Metern liegt mitten im gleichnamigen Nationalpark, der im Norden an Nicaragua grenzt. Tortuguero ist unter anderem für sein Schildkrötenschutzzentrum bekannt.
ÜB in Tortuguero.

Tag 3
Kanutour Tortuguero
Frühmorgens paddeln Sie in einem Kanu tief in den Nationalpark hinein, wo Sie die atemberaubende Schönheit dieses beeindruckenden Naturschutzgebietes erleben und unzählige Tierarten beobachten können. Wenn Sie zurück an Land sind, haben Sie noch Zeit, die kleine Insel Tortuguero mit ihrem ganz speziellen Flair zu erkunden.
ÜB in Tortuguero.

Tag 4
Tortuguero – La Fortuna
Heute geht es weiter nach La Fortuna. Fahrtzeit mit Boot und Shuttle rund 5 Stunden. Der berühmte und teilweise noch aktive Vulkan Arenal prägt das Landschaftsbild der vielseitigen Gegend La Fortuna. Die Region ist nicht ohne Grund bei Besucherinnen und Besuchern äußerst beliebt: Wunderschöne Wanderungen und zahlreiche Outdoor-Aktivitäten für jeden Geschmack sowie lokale kulinarische Spezialitäten garantieren einen unvergesslichen Aufenthalt.
ÜB La Fortuna.

Tag 5
Auf den Spuren der Lava – Wanderung zum Vulkan Arenal & heiße Quellen

Heute erwartet Sie ein Highlight Ihrer Reise, der Vulkan Arenal. Er ist der jüngste Vulkan in Costa Rica und zuletzt im Jahr 2010 ausgebrochen. Sie fahren so nahe wie möglich an den Vulkan heran und beginnen eine moderate Wanderung entlang wunderschöner, mit Asche bedeckter Pfade. Unterwegs eröffnen sich immer wieder spektakuläre Ausblicke auf den Arenal Stausee, der größte Binnensee des Landes. Der Vulkan Arenal hat eine perfekte Kegelform und bietet den Besucherinnen und Besuchern ein beeindruckendes Naturschauspiel. Ihr Guide erläutert Ihnen all die spannenden geologischen und geschichtlichen Details. Im Anschluss unternehmen Sie noch einen Spazierganz im Primärwald am Fuße des Vulkans, bei dem Sie die üppige Fauna und Flora hautnah erleben können.
Nach einem inkludierten Mittagessen mit lokalen Gerichten gönnen Sie sich am Nachmittag ein entspannendes Bad in heißen Quellen inmitten der tropischen Natur. Völlig entspannt und um viele Erinnerungen reicher werden Sie zurück zu Ihrem Hotel gebracht.
ÜB La Fortuna.

Tag 6 
Der blaue Fluss – Ein Tag am Rio Celeste
Heute sind Sie einen ganzen Tag rund um den Rio Celeste unterwegs. Sie werden am Morgen im Hotel abgeholt und nach einer rund 90-minütigen Fahrt erreichen Sie den Tenorio Volcano Nationalpark, wo Sie einige wahre Naturschätze erwarten. Nach einer 6 Kilometer langen abwechslungsreichen Wanderung erreichen Sie die Hauptattraktionen der Tour: Den 30 Meter hohen Wasserfall an dessen Fuße sich die atemberaubend schöne “Blaue Lagune” befindet. Das türkise Wasser inmitten des saftigen Regenwaldes ist ein fast surrealer Ort, den Sie wahrscheinlich nie vergessen werden. Nach einer ausgiebigen Rast geht die Wanderung durch dichten Dschungel weiter, bis Sie schließlich eine Stelle mit einer kleinen Aussichtsplattform erreichen. Von dort bietet sich ein spektakulärer Ausblick auf den Regenwald und den Tenorio Vulkan. Zuletzt besuchen Sie noch die Teñideros. An dieser Stelle entsteht eine chemische Reaktion, die für die außergewöhnliche Farbe des Wassers verantwortlich ist. Nach diesem einmaligen Erlebnis machen Sie sich auf den Rückweg zu Ihrem Hotel.
ÜB La Fortuna.

Tag 7
La Fortuna San Carlos/Nicaragua
Am Vormittag geht es von La Fortuna nach San Carlos in Nicaragua. Fahrzeit rund 3 bis 4 Stunden. San Carlos liegt am südöstlichen Ende des Lago de Nicaragua, wo der Río San Juan entspringt. Der Fluss, der über weite Strecken die natürliche Grenze zu Costa Rica bildet, mündet nach 200 Kilometern in den Atlantik.
ÜB San Carlos

Tag 8
San Carlos – Mancarrón
Nach dem Frühstück geht es im Boot auf die Insel Mancarrón, eine der 36 Inseln des Solentiname Archipels im Lago de Nicaragua. Check-in im Hotel. Nachmittag zur freien Verfügung. Ein Besuch der Inselgruppe Solentiname ist ein beeindruckendes Natur- und Kulturerlebnis. Der Archipel, der einer enormen Vielfalt von Pflanzen und Tieren ein Zuhause bietet, wurde lange Zeit als „Nicaraguas meist gehütetes Geheimnis“ bezeichnet. Auf Mancarrón gibt es zahlreiche kleine Herstellungsbetriebe lokaler KunsthandwerkerInnen, deren farbenprächtige Arbeiten aus Balsaholz in ganz Nicaragua bekannt sind. Im Gemeindezentrum gibt es eine Kunstgalerie, in der Werke von KünstlerInnen der umliegenden Inseln ausgestellt sind. Die Kirche auf Mancarrón wurde vom ehemaligen Kulturminister Ernesto Cardenal gestaltet.
ÜB auf der Insel Mancarrón.

Tag 9
Naturreservat Los Guatuzos – Ursprung des Lebens
Nach dem Frühstück besuchen Sie das Naturreservat Los Guatuzos, welches in der Region auch als „Ursprung des Lebens“ bezeichnet wird. 12 Flüsse durchqueren das 44.000 Hektar große Naturschutzgebiet. Sie werden den Río Papaturro entlangfahren, welcher gute Voraussetzungen bietet, um wildlebende Tiere sowie eine atemberaubende Pflanzenwelt zu erleben. Im Reservat besteht die Möglichkeit, ein Mittagessen einzunehmen (nicht inkludiert). Um ca. 15:00 Uhr geht es mit dem Boot zurück auf die Insel Mancarrón.
ÜB auf der Insel Mancarrón.

Tag 10
Insel Mancarrón – San Carlos – Granada
In der Früh fahren Sie mit dem Boot zurück nach San Carlos. Von dort erfolgt der Transfer weiter nach Granada. (Fahrtzeit ca. 5 Stunden). Check-in in Ihrem Hotel.
Granada gilt als „Perle Nicaraguas“ und ist eine der ältesten Städte Mittelamerikas. In der Stadt mit prächtiger kolonialer Architektur und einer Kathedrale aus dem 16. Jahrhundert gibt es ein reiches Angebot an Hotels, Bars und Restaurants. Der österreichische Schauspieler Dietmar Schönherr (†) hat gemeinsam mit dem ehemaligen nicaraguanischen Kulturminister Ernesto Cardenal eines der alten schönen Patrizierhäuser an der Plaza Mayor in die kulturelle Begegnungsstätte „Casa de los Tres Mundos“ umgewandelt. Das Haus zieht Kulturschaffende aus der ganzen Welt an und ist eine viel besuchte Attraktion.
ÜB in Granada.

Tag 11
Vulkan Mombacho
Nach dem Frühstück machen Sie einen geführten Ausflug zum nahe gelegenen Vulkan Mombacho. In unmittelbarer Nähe Granadas liegt dieser 1.400 Meter hohe, erloschene Vulkan. Im gleichnamigen Naturreservat können seltene Pflanzen und Orchideen bestaunt werden. Eine beeindruckende Aussicht auf die Stadt Granada und die vorgelagerten Isletas erwartet die Besucherinnen und Besucher. Es gibt mehrere Wanderwege. Die Reserva Natural Volcán Mombacho ist touristisch sehr gut erschlossen. Den Nachmittag können sie dazu nutzen die Stadt Granada noch ein wenig auf eigene Faust zu erkunden.
ÜB in Granada.

Tag 12
Granada – Ometepe
Nach dem Frühstück geht es per Transfer weiter zum Hafen von San Jorge, Rivas (Fahrtzeit ca. 1,5 Stunden). Von San Jorge fährt man mit der Fähre ca. 1 Stunde auf die Insel Ometepe. Im Hafen von Moyogalpa angekommen, geht es per Privattransfer weiter zum Hotel. Die Insel Ometepe liegt im Nicaraguasee und ist mit ca. 270 km² weltweit die größte vulkanische Insel in einem Süßwassersee. Ometepe beherbergt eine unglaubliche Artenvielfalt. Auf Nahuátl, der Sprache der Ureinwohner, bedeutet „Ometepe“ so viel wie zwei Hügel. Die Insel wurde von den zwei Vulkanen Concepción und Maderas geformt. Auf Ometepe gibt es zahlreiche schöne Strände, die zum Entspannen oder Baden im See einladen.
ÜB auf der Isla de Ometepe.

Tag 13
Beeindruckendes Naturerlebnis – Kajaktour auf dem Río Istián
Nach dem Frühstück brechen Sie zum Río Istián auf. Eine Kajaktour auf dem Río Istián zählt zu den besten Kajak-Erfahrungen in Nicaragua. Der Fluss befindet sich zwischen den Vulkanen Concepción und Maderas. Während der mehrstündigen Tour können Sie Schildkröten, Vögel, Affen und kleine Kaimane in ihrem natürlichen Lebensraum beobachten.

Oder Wanderung zum Vulkan Maderas
Heute erklimmen Sie den 1.394m hohen Vulkan Maderas. Der Aufstieg dauert rund 4 Stunden. Auf halbem Weg gibt es einen Aussichtspunkt, von dem man die Aussicht auf den Vulkan Concepción und den Lago de Nicaragua genießen kann, bevor die Wanderung weitergeht. Im inaktiven Krater befindet sich eine Lagune. Die gesamte Wanderung beansprucht insgesamt ca. 8 Stunden. Aufgrund der hohen Luftfeuchtigkeit und der Vegetation – der Vulkan Maderas ist von dichtem Nebelwald bewachsen – sind die Wege oft schlammig und rutschig, weshalb gutes Schuhwerk und Wanderstöcke empfehlenswert sind. Vorsicht ist deshalb vor allem beim Abstieg gefragt. Gute Kondition und Trittsicherheit werden vorausgesetzt.
ÜB auf der Isla de Ometepe.

Tag 14
Ometepe – Rincon de la Vieja
In der Früh geht es zurück aufs Festland und anschließend weiter nach Rincon de la Vieja/Costa Rica. Fahrzeit rund 3 bis 4 Stunden. In den nächsten beiden Tagen erleben Sie einen der vielseitigsten Nationalparks des Landes. Nach der Ankunft in Ihrer Unterkunft können Sie den restlichen Tag entspannen und die atemberaubende Landschaft auf sich wirken lassen.
ÜB Rincon de la Vieja

Tag 15
Rincon de la Vieja
Wandern Sie durch den von der UNESCO zum Weltnaturerbe erklärten Nationalpark, der bedeutende 4% der globalen Biodiversität beheimatet. Danach entspannen Sie sich bei einem Bad bei einem der zahlreichen heißen Quellen.
ÜB Rincón de la Vieja.

Tag 16
Rincon de la Vieja – Monteverde
Am frühen Nachmittag geht es weiter nach Monteverde. Fahrzeit rund 4 Stunden. In Monteverde befindet sich eines der ältesten Naturschutzgebiete Costa Ricas, das bereits 1972 gegründet wurde. Das Gebiet beheimatet 2,5% der globalen Biodiversität und 50% der Fauna und Flora von Costa Rica. Der restliche und morgige Tag steht Ihnen zur freien Verfügung.
ÜB Monteverde.

Tag 17
Naturparadies Monteverde
Während der 3-stündigen Tour durch den Park erhalten Sie Einblicke in das besondere Zusammenwirken der unzähligen Spezies im Nebelwald. Sie tauchen in ein Naturparadies der besonderen Art ein, das nicht nur durch seine Vielfältigkeit, sondern auch durch seine Schönheit beeindruckt. Die zu überquerende Hängebrücke ist dabei ein besonders spannendes Abenteuer.
ÜB Monteverde.

Tag 18
Monteverde – Alajuela
Heute geht es nach dem Mittagessen um ca. 13:00 Uhr zurück nach Alajuela. Fahrzeit rund 5 Stunden. Auf der Fahrt können Sie Ihre Gedanken schweifen und Ihre Erlebnisse der letzten beiden Wochen noch einmal Revue passieren lassen. Check-in in Ihrem Hotel.
ÜB in Alajuela

Tag 19
Abreise nach Europa
Privater Transfer zum Flughafen. Abreise nach Europa.


Vieles ist bereits dabei*

  • Beratung in Europa
  • Reiseunterlagen
  • Betreuung vor Ort durch unsere Kollegen in Costa Rica und Nicaragua
  • Alle Strecken werden in organisieren Shuttles/Booten zurückgelegt
  • Kanufahrt Tortuguero
  • Wanderung zum Vulkan Arenal & heiße Quellen
  • Rio Celeste Tagestour
  • Naturreservat Los Guatuzos
  • Vulkan Mombacho
  • Kajaktour auf dem Río Istián oder Wanderung zum Vulkan Maderas
  • Rincon de la Vieja Aktiv-Abenteuer
  • Wanderung Monteverde
  • Übernachtungen im DZ.

* Alle Angaben zum Programm sind unter Vorbehalt. Alle privaten Transfers werden mit guten Fahrern und sicheren Fahrzeugen durchgeführt. Alle Touren werden von lokalen, spanisch-englisch-sprachigen Guides begleitet

Nicht inkludierte Leistungen:

  • Flug ab/bis Europa
  • Storno-Reiseversicherung
  • Touristenkarte bei Einreise
  • Ausreisesteuer
  • Nicht erwähnte Mahlzeiten, Trinkgelder, Eintritte und sonstige Extras
  • Eintritt Nationalpark Tortuguero (15 US pro Person)

Profitieren Sie von unserer Zentralamerika-Erfahrung

– Informationen zu Reiserücktritt und Stornogebühren finden Sie unter den AGB
– Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird empfohlen.
– Die maximale visafreie Aufenthaltsdauer beträgt 3 Monate in Costa Rica.
– Für die Weiterreise in gewisse Länder besteht eine Impfpflicht für Gelbfieber, wenn Sie aus Panama kommen (z.B. Nicaragua)
– Wichtig für Flüge über die USA: auch bei Durchreise/Flughafentransit muss in die US „eingereist“ werden, wofür Sie eine elektronische Einreiseerlaubnis („Electronic System for Travel Authorization“), kurz ESTA, benötigen.
– Bitte nehmen Sie unsere AGB und Reisevorbereitungen zur Kenntnis.