Auf den Spuren des Kaffees in Costa Rica und Panama

Diese Reise zum Thema Kaffee führt Sie nach Costa Rica und/oder Panama. Streifen Sie durch das costaricanische Hochland und erleben Sie die atemberaubende Natur der Nebelwälder mit ihrer einzigartigen Artenvielfalt. Entdecken Sie die Anbaugebiete Costa Ricas, besuchen Sie Bauern, Produzentengruppen und Kooperativen und erhalten Sie einen tiefen Einblick in deren Arbeit. Costa Rica ist ein Kaffeeland der Superlative: Wissenschaftliche und agrartechnische Innovationen führten die Anbau- und Verarbeitungsabläufe auf ein sehr hohes Niveau. Panama ist als ein eher kleines Kaffeeanbaugebiet bekannt, gilt aber durch die einzigartige Qualität des produzierten Kaffees als eines der besten der Welt. Die Kaffeeproduktion in Panama findet hauptsächlich im Boquete-Tal und im Chiriquí-Hochland statt. Der Kaffee zeichnet sich durch ein mildes Tassenprofil mit einer ansprechenden Süße aus. Viele Varietäten, importiert aus allen Ecken der Welt, haben in Panama ein neues Zuhause gefunden.

Die Reise richtet sich an alle, die sich intensiver mit dem Thema Kaffee auseinandersetzen. Vor allem an KaffeerösterInnen, Barista und andere Kaffee-Profis. Das Ziel der Reise ist es, soweit wie möglich den Kaffeeanbau in Costa Rica bzw. Panama zu verstehen und ggf. direkte Kontakte zu Kaffeebauern zu knüpfen.

Dr. Jürgen Piechaczek hat den Kontakt zu den Bauern hergestellt und wird Ihnen auf der Reise als Begleiter zur Seite stehen. Herr Piechaczek war Mitinhaber der 24grad Kaffeerösterei in Hannover. Seine Leidenschaft zum Thema Kaffee hat er während seiner Promotion in Kolumbien in einem Kaffeeprojekt entdeckt. Jürgen Piechaczek war 2013 Deutscher Cup Tasting Champion, siebenfacher Juror bei Cup of Excellence und trifft Kaffeebauern regelmäßig in deren Anbaugebieten.

Sie können diese Themenreise für beide oder nur eine Destination buchen.

Auf den Spuren des Kaffeeanbaus in Costa Rica

Streifen Sie durch das costaricanische Hochland und erleben Sie die atemberaubende Natur der Nebelwälder mit ihrer einzigartigen Artenvielfalt. Entdecken Sie die Anbaugebiete Costa Ricas, besuchen Sie Kooperativen, ProduzentInnengruppen, Kaffeebauern- und Bäuerinnen und erhalten Sie einen tiefen Einblick in deren Arbeit. Costa Rica ist ein Kaffeeland der Superlative: Wissenschaftliche und agrartechnische Innovationen führten die Anbau- und Verarbeitungsabläufe auf ein sehr hohes Niveau. Zu den weltweit besten Anbaugebieten zählen das West Valley, Central Valley, Tarrazú und Brunca. Auf dieser Reise werden Sie viele Produzenten kennenlernen, die hochwertigen Kaffee der Qualität Cup of Excellence produzieren. Viele dieser Kaffeebauern vermarkten ihre exzellenten Produkte über Direct Trade. Dr. Jürgen Piechaczek hat den Kontakt zu den Bauern hergestellt und wird Ihnen auf der Reise als Begleiter zur Seite stehen. Es wird bei den besuchten Betrieben die Möglichkeit bestehen, die produzierten Kaffees zu verkosten.

 
23. Feb. 2019: Europa – San Jose


Am Flughafen San Jose angekommen, geht es mit einem privaten Transfer weiter zu Ihrem Hotel.

ÜB in San Jose Hotel Don Carlos o.ä. im DZ.

24. & 25. Feb. 2019: Grecia / Naranjo (West Valley)


Nach dem Frühstück Fahrt zur Alto del Paloma Lodge (ca. 1 Stunde Fahrtzeit).

In den kommenden zwei Tagen besuchen Sie unterschiedliche Kooperativen, ProduzentInnengruppen, Kaffeebauern- und Bäuerinnen im West Valley. Das West Valley genießt ganzjährig ein angenehmes Klima mit ausgeprägten Regen- und Trockenperioden. Der Kaffee aus diesem Tal besticht mit vielschichtigen Aromen wie Pfirsich, Honig und Vanille. Naranjo, eine von der Landwirtschaft geprägte Stadt, ist Teil dieses Tals. Naranjo war einst berühmt für seine Orangenhaine, heute ist sie dafür bekannt, geschmackvolle und außergewöhnliche Kaffees zu produzieren, die jährlich bei Cup of Excellence gewinnen.

Als Extra-Aktivität schlagen wir einen Besuch von Sarchi vor, das durch sein Handwerk berühmt geworden ist. Ochsenkarren, handgemachte Holzmöbel und andere Handwerkskunst kann in Sarchi bewundert werden.

2 ÜB Alto del Paloma Lodge o.ä. DZ mit Frühstück.

26. & 27. Feb. 2019: Orosi – Cartago (Central Valley)


Heute geht es weiter nach Cartago in die Rio Perla Lodge (ca. 2,5 Stunden Fahrtzeit).

In den kommenden zwei Tagen besuchen Sie unterschiedliche Kooperativen, ProduzentInnengruppen, Kaffeebauern- und Bäuerinnen und  im Central Valley. Umgeben von San Jose, Heredia und Alajuela hat das Central Valley eine klar definierte Regen- und Trockenzeit. Die Gegend produziert eine ausgewogene Tasse mit einer Melange aus schokoladigen und fruchtigen Aromen. Besonders die fruchtbaren Böden des Orosi-Tals und sein herrliches Klima bieten ideale Voraussetzungen für hochwertigen Kaffeeanbau. Privat geschützte Wälder und Nationalparks bedecken die Berge von Orosi, so dass das Gebiet seine ursprünglichen klimatischen Eigenschaften bewahren konnte. Die Regenzeit ist in der Regel zwischen Mai und November, mit durchschnittlich 210 nassen Tagen, was die Region zu einem besonders regenreichen Gebiet macht.

Als Extra-Aktivität haben wir einen Besuch des Vulkans Irazu, der Lankaster Gärten oder der ehemaligen Hauptstadt Cartago vorgesehen.

2 ÜB in der Rio Perla Lodge o.ä. DZ mit Frühstück.

28. Feb & 01. März: 2019 St Maria de Dota (Tarrazu)


Nach dem Frühstück geht es nach St Maria de Dota / Cedrela Lodge (ca. 2,5 Stunden Fahrtzeit). In den kommenden zwei Tagen besuchen Sie unterschiedlicheKooperativen, ProduzentInnengruppen, Kaffeebauern- und Bäuerinnen in Tarrazú. Das Anbaugebiet von Tarrazú ist in Costa Rica als „Los Santos“ bekannt, da die Gemeinden in dieser Region nach verschiedenen Heiligen benannt wurden. Tarrazú ist die größte Kaffeeanbauregion in Costa Rica und es wird geschätzt, dass bis zu 35% der gesamten Anbaumenge Costa Ricas hier produziert wird. Tarrazú ist in den Ausläufern der Quepos Berge gelegen und erzeugt durch die besondere Höhenlage dieser Region ein differenziertes Geschmacksprofil. Die Tassen der Kaffees variieren mit den Aromen von Schokolade, Orange, Vanille und getrockneten Früchten. Das Klima von Tarrazú ist in zwei klar definierte Jahreszeiten unterteilt: Regen- und Trockenzeit. Die Regenzeit dauert von Mai bis November. Dieses klar definierte Klima ist ideal für den Kaffeeanbau und führt zu hochwertigen, gleichmäßig gereiften Kaffeekirschen. Gerade Santa Maria de Dota ist aufgrund der mineralreichen Böden und dem idealen Klima bekannt für preisgekrönten Kaffee.

Eine Wanderung im Nationalpark El Quetzal ist ein unvergessliches Erlebnis und mit etwas Glück kann man den berühmten Quetzal, auch als Göttervogel bekannt, beobachten.

2 ÜB in der Cedrela Lodge o.ä. DZ mit Frühstück.

2. & 3. März 2019: Perez Zeledon (Brunca)


Zum Abschluss erkunden wir das Gebiet Perez Zeledon (ca. 2 Stunden Fahrtzeit).
In den kommenden zwei Tagen besuchen Sie unterschiedliche Kooperativen, Kaffeebauern und Produzentengruppen in Brunca. Das Gebiet liegt im Süden Costa Ricas und besteht aus den Regionen Coto Brus, Buenos Aires und Pérez Zeledón. Das feuchttropische Klima der Brunca Region verleiht den hier produzierten Kaffees einen komplexen Zitrusgeschmack, der von sehr mild bis unglaublich süß reicht. Der Geschmack des GDer Kaffeeanbau in Pérez Zeledón erfolgt entlang einer Vielzahl von Mikroklimata mit Höhenlagen zwischen 800 und 1.700 Metern über dem Meeresspiegel und einer durchschnittlichen Temperatur von 22 ° C. Der größte Teil des Kaffeeanbaugebiets von Buenos Aires befindet sich am Fuße des La Amistad Nationalparks, in dem Kaffeeproduktion mit ländlichem Tourismus kombiniert wird. In dieser wunderschönen Region findet der Kaffeeanbau im Einklang mit biologischer Vielfalt statt. Die Täler, Berge und Flüsse beeinflussen äußerst positiv die Qualität der angebauten Kirschen und bilden die Basis für den exzellenten Geschmack.

Von Perez Zeledon aus kann der Nationalpark Marion Ballena oder der Nationalpark Manuel Antonio besucht werden.

2 ÜB im Hotel El Sur o.ä. DZ mit Frühstück.

4. März 2019: Rückfahrt nach San Jose oder privater Transfer nach Boquete/Panama


Heute geht es direkt zurück nach San Jose. (ca. 4 Stunden Fahrtzeit). Sie haben am Nachmittag die Möglichkeit das Zentrum der Stadt zu erkunden oder den Tag im Hotel ausklingen zu lassen.

ÜB im Hotel Don Carlos o.ä. DZ mit Frühstück

05. März 2018: Abreise nach Europa


Auf den Spuren des Kaffeeanbaus in Panama

Panama ist als ein eher kleines Kaffeeanbaugebiet bekannt, gilt aber durch die einzigartige Qualität des produzierten Kaffees als eines der besten der Welt. Die Kaffeeproduktion in Panama findet hauptsächlich im Boquete-Tal und im Chiriquí-Hochland statt. Der Kaffee wird hauptsächlich von Kleinbauern, die den zwei großen indigenen Gruppen Bugle und Ngobe zugehörig sind, als auch durch Mittel- und Großbetriebe hergestellt. Die Kaffeeanbaugebiete unterscheiden sich durch diverse Mikroklimas, die durch die Bodenqualität und die Höhenlage variieren. Der Kaffee zeichnet sich durch ein mildes Tassenprofil mit einer ansprechenden Süße aus. Viele Varietäten, importiert aus allen Ecken der Welt, haben in Panama ein neues Zuhause gefunden. Seit den frühen 2000er Jahren sind die Wörter Panama und Geisha fast synonym: Die Varietät wurde in Boquete auf der heute berühmten Finca Hacienda La Esmeralda wiederentdeckt. Der unglaubliche Erfolg von Geisha für Esmeralda hat natürlich andere Produzenten dazu inspiriert, diese Varietät auch zu isolieren und neue Geisha Kaffeebäume zu pflanzen. Geisha hat sich von Panama aus in andere Anbauländer ausgebreitet. Geisha Kaffees zeichnen sich durch ein unverwechselbares florales, teeähnliches, feines Profil aus.

 

4. März 2019 Brunca/Costa Rica – David – Boquete


Von Costa Rica geht es heute mit einem privaten Transfer weiter nach Boquete/Panama. Fahrzeit ca. 5-6 Stunden.

ÜB in Boquete. DZ mit Frühstück.

05.bis 08. März 2019 Boquete


Boquete ist ein kleines Dorf am Rande eines der größten Vulkane der Welt, dem Vulkan Baru. Boquete zählt zu den weltweit bekanntesten Anbaugebieten für Hochlandkaffee.

3 ÜB in Boquete. DZ mit Frühstück.

Die kommenden drei Tage besuchen Sie unterschiedliche Kooperativen, ProduzentInnenengruppen, Kaffebäuerinnen- und Bauern in und um Boquete. Das Boquete Tal liegt auf der östlichen Seite des Vulkan Baru auf rund 1000 Meter Seehöhe. Der größte Teil des Kaffees wird auf den umgebenden Hängen und der zentralen Kordillere (Nord- und Ostseite des Tals) angebaut. In einigen Gebieten wird Kaffee auf über 1650 Metern kultiviert. Innerhalb von Boquete gibt es eine Reihe von kleineren Regionen, darunter Quiel, Volcancito, Palmira, Horqueta und Jaramillo. Boquete ist auch für seine unglaubliche Artenvielfalt bekannt. Deshalb ist es auch kein Wunder, dass Boquete als das Bordeaux des Kaffees bekannt ist. Die vulkanischen Böden, die Höhenlage, die Einflüsse des Pazifiks sowie des Atlantiks und das daraus resultierende Mikroklima machen die Region zum perfekten Ort für hochwertigen Kaffeeanbau.

8. März 2019 David – Panama City


Am Vormittag fliegen Sie von David nach Panama City. Privater Transfer zu ihrem Hotel in Panama City.

ÜB in Panama City. DZ mit Frühstück.

9. März 2019 Panama City


Am Morgen fahren Sie mit einem ortskundigen deutschsprachigen Guide in die Altstadt. Dieser Stadtteil ist UNESCO Weltkulturerbe und zeichnet sich durch prunkvolle Kirchen, ruhige Plätze und idyllische Parkanlagen aus der Kolonialzeit und dem 19. Jahrhundert aus. Die gesamte Altstadt erinnert mit ihrem besonderen Charme an die Altstadt von Havanna. Von der Plaza de Francia ganz am Ende der Altstadt kann man spektakuläre Aussichten auf die Skyline des modernen Bank- und Finanzzentrums von Panama City auf der einen und auf die Kanaleinfahrt sowie die Américas-Brücke auf der anderen Seite genießen.

Am Nachmittag fahren Sie zu den Miraflores-Schleusen, den bekanntesten Schleusen des Panamakanals. Sie besuchen das Besucherzentrum mit Aussichtsplattform, von der Sie die Durchfahrt der Ozeanriesen durch die schmalen Schleusenkammern erleben können. Danach können Sie eine Videovorführung sowie das Museum besuchen. Anschließend erfolgt die Rückfahrt zu Ihrem Hotel.

ÜB in Panama City. DZ mit Frühstück.

10. März 2019 Transfer von Ihrem Hotel zum Flughafen. Abreise.

11. März 2019 Ankunft in Europa


Preise & Inkludierte Leistungen*

– Beratung in Europa
– Reiseunterlagen
– Betreuung vor Ort durch eine deutschsprachige Reiseleitung
– Flughafentransfer am Anreise- und Abreisetag
– Kleinbus mit Klimaanlage und Fahrer von Tag 2 bis Tag 10
– Sämtliche Besuche der unterschiedlichen Kaffeekooperativen/Produzentengruppen/Großbauern
– 10 bzw. 9 Übernachtungen (bei Weiterreise nach Panama) in guten Hotels inkl. Frühstück
– Transfer Brunca – Boquete (für all jene, die nach Panama weiterreisen

Zusätzliche Leistungen in Panama

– Transfers laut Programm
– Privater Bus Tag 1 – Tag 5
– Flug David – Panama City
– Tagesausflug Panama City
– 6 Übernachtungen in guten Hotels inkl. Frühstück (4x Boquete, 2xPanama City)

Nicht inkludierte Leistungen

– Flug ab/bis Europa
– Reiseversicherung
– Touristenkarte bei Einreise
– Ausreisesteuer (ca. 29 USD, z.T. bereits im Flugticket enthalten)
– Nicht erwähnte Mahlzeiten
– Optionale Touren
– Trinkgelder und sonstige Extras

Termin: 24. Februar bis 4. oder 10. März 2019

Costa Rica

MindestteilnehmerInnenzahl 8 Personen / Preis: 1950
EZ Zuschlag: 350

Panama

MindestteilnehmerInnenzahl 6 / Preis  1350
EZ Zuschlag: 300

* Alle Angaben zum Programm sind unter Vorbehalt.

Profitieren Sie von unserer Erfahrung

Falls Sie Ihre Reise um einige Tage verlängern möchten, beraten wir Sie gerne!

Bei Nichterreichen der Mindestteilnehmerzahl kann der Reiseveranstalter bis zu 30 Tage vor Reisebeginn vom Reisevertrag zurücktreten. Die Reisenden werden unverzüglich darüber informiert sowie der bereits bezahlte Betrag rückerstattet.

– Informationen zu Reiserücktritt und Stornogebühren finden Sie unter den AGB
– Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird empfohlen.
– Die maximale visafreie Aufenthaltsdauer beträgt 3 Monate.
– Wichtig für Flüge über die USA: auch bei Durchreise/Flughafentransit muss in die US „eingereist“ werden, wofür Sie eine elektronische Einreiseerlaubnis („Electronic System for Travel Authorization“), kurz ESTA, benötigen.
– Bitte nehmen Sie unsere AGB und Reisevorbereitungen zur Kenntnis.