­

Reisevorbereitungen

Ein- und Ausreise
Erkundigen Sie sich bitte rechtzeitig bei Ihrem Außenministerium über länderspezifische Visum- und Einreisebestimmungen. Für touristische Reisen von bis zu 90 Tagen ist kein Einreisevisum erforderlich! Bei der Einreise wird der Erwerb einer Touristenkarte verlangt, welche US$ 10 kostet, zuzüglich einer Einreisegebühr von US$ 2. Reisende müssen ihre Wiederausreise anhand eines Rück- oder Weiterreisetickets nachweisen können. Bei der Ausreise ist eine Flughafengebühr von US$25 zu entrichten.

Die maximale visafreie Aufenthaltsdauer beträgt 3 Monate. Eine Verlängerung kann bei der nicaraguanischen Einwanderungsbehörde (Migración) beantragt werden. Für österreichische, deutsche und italienische StaatsbürgerInnen gilt: Reisedokumente müssen bei Einreise noch mind. 6 Monate gültig sein. Eine Durchreise mit einem Reiseausweis als Passersatz ist nicht möglich. Jedes Kind benötigt ein eigenes Ausweisdokument. Kindereinträge im Reisepass eines Elternteils sind seit dem 26.06.2012 nicht mehr gültig.

Wichtig für Flüge über die USA: auch bei Durchreise/Flughafentransit muss in die US „eingereist“ werden, wofür Sie eine elektronische Einreiseerlaubnis („Electronic System for Travel Authorization“), kurz ESTA, benötigen (Link zur Registrierung: https://esta.cbp.dhs.gov/esta/). Das bedeutet, dass Sie Ihre Daten vor Reiseantritt online über das webbasierte System ESTA des U.S. Department of Homeland Security eingeben müssen. Da die Erteilung der Einreisegenehmigung bis zu 72 Stunden dauern kann, empfehlen wir Ihnen, dies so früh wie möglich zu tun. Für ESTA benötigen Sie u.a. die Zieladresse in den USA, bitte geben Sie in diesem Fall folgende Daten ein: Transit. Die Gebühr von US$ 14 kann via Kreditkarte online bezahlt werden. Die Genehmigung ist in Verbindung mit einem gültigen Reisepass 2 Jahre gültig.

Wichtig (für ÖsterreicherInnen): für InhaberInnen eines bordeauxroten Reisepasses, der zwischen 26.10.2005 und 15.06.2006 ausgestellt wurde, besteht Visumpflicht (für die USA/Durchreise)! Detaillierte Informationen dazu finden Sie hier: http://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/land/vereinigte-staaten/

Bundesministerium Österreich – Reiseinfos Nicaragua: http://www.bmeia.gv.at/reise-aufenthalt/reiseinformation/land/nicaragua

Impfungen
Lassen Sie sich rechtzeitig (etwa 8 Wochen) vor Reiseantritt von einem Tropen- bzw. Reisemediziner beraten. Generell wird empfohlen, die Standardimpfungen für Kinder und Erwachsene anlässlich einer Reise zu überprüfen und zu vervollständigen. Pflichtimpfungen für die Einreise nach Nicaragua sind nicht für alle europäischen Länder vorgeschrieben. Chronische Krankheiten oder Leiden sollten vor Abreise mit dem behandelnden Arzt besprochen werden.

Empfohlene Impfungen:
– Hepatitis A und B
– Typhus
– Polio
– Diphtherie

Manche Ärzte empfehlen die Tollwut-Impfung (99% der menschlichen Tollwutfälle werden von Hunden, in seltenen Fällen auch von Affen oder Fledermäusen übertragen).

Reise- und Krankenversicherung
Der Abschluss einer Zusatzversicherung für den Krankheitsfall und Krankentransport wird empfohlen. Informieren Sie sich bitte bei Ihrem Versicherungsberater über die Möglichkeiten einer Reise- und/oder Auslandskrankenversicherung. Unter folgendem Link unseres Partners STA Travel, finden Sie beispielsweise die Angebote der HanseMerkur Reiseversicherung AG: http://www.statravel.at/reiseversicherung.htm

Hier finden Sie Informationen zum Reiseschutz von Mondial Assistance: http://www.mondialassistance.at/business/produkte-leistungen/versicherung/reiseschutz/Default.aspx

Reiseapotheke
Mit einer Reiseapotheke können Sie sich gegen die häufigsten Erkrankungen im Urlaub wappnen. Natürlich gilt es dabei den Umfang und Inhalt ihrer Reiseapotheke an Reiseziel, Reisedauer und Reisestil sowie Ihre individuellen Bedürfnissen anzupassen. Beraten Sie sich mit Ihrem behandelnden Arzt oder Apotheker.

Wir schlagen im Folgenden ein Sortiment an Medikamenten vor, welches für den gesunden Normalreisenden ausreichend ist.

– Schutz vor Sonnenbrand und Insektenstichen
– Mittel gegen Durchfall und Verstopfung
– Schmerztabletten, Mittel gegen Fieber und Erkältungsbeschwerden
– Breitband-Antibiotikum
– Wunddesinfektionssalbe

Es besteht ganzjährig ein mittleres Risiko von Malaria in der Atlantikregion, ein geringes Risiko in den übrigen Regionen. In Teilen Nicaraguas treten das Dengue- und Chikungunyafieber, seit 2015 auch einzelne Fälle des Zika-Virus auf. Die Krankheitsüberträger sind Stechmücken. Insbesondere Schwangere, Personen mit schweren und chronischen Erkrankungen oder Personen, die mit Kindern reisen, sollten im Vorfeld der Reise medizinischen Rat betreffend Mückenschutz und anderen Vorbeugungsmaßnahmen einholen.

Nähere Infos zu diesen Krankheiten sowie Impfungen und Reiseapotheke finden Sie u.a. hier: http://www.tropeninstitut.de

Reiserücktritt
Informationen zu Reiserücktritt und Stornogebühren finden Sie unter den AGB (S.5) auf unserer Homepage, bitte nehmen Sie diese zur Kenntnis: http://lorotrips.com/allgemeine-reisebedingungen

Sicherheitsvorkehrungen
In größeren Städten, bei Menschenansammlungen, an abgelegenen, menschenleeren Stränden etc. ist Vorsicht gefragt. Große Digitalkameras, Smartphones etc. lenken mancherorts die Aufmerksamkeit auf sich. Tipp: Führen Sie, wenn möglich, nie all ihre Originaldokumente, viel Bargeld oder wertvollen, auffallenden Schmuck mit sich. Kopieren Sie vor Abreise Ihren Reisepass und andere wichtige Dokumente. Im Verlustfall erleichtert dies die Neubeschaffung. Bewahren Sie die Kopien getrennt von den Originalen und Ihren Wertgegenständen auf. Solange Sie innerhalb Nicaragua unterwegs sind, reicht es, wenn Sie eine Kopie Ihres Reisepasses dabeihaben. Bedenken Sie bitte, dass Sie das Original bei Inlandsflügen oder bei Aufenthalten in grenznahen Gebieten mitführen müssen, weil es dort häufig Militärkontrollen gibt.

Aktuelle Reiseinformationen und Sicherheitshinweise
Außenministerium Österreich:
www.bmeia.gv.at/aussenministerium/buergerservice/reiseinformation/a-z-laender/nicaragua-de.html
Auswärtiges Amt Deutschland: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Laenderinformationen/00-SiHi/NicaraguaSicherheit.html
Schweiz – Eidgenössisches Departement für auswärtige Angelegenheiten: http://www.eda.ch/eda/de/home/travad/hidden/hidde2/nicara.html

Geld und Banken
Nicaraguanische Währung: Córdoba Oro

1 Euro entspricht je nach aktuellem Wechselkurs rund 30 Córdoba (Stand Jänner 2016).

In León und den anderen großen Städten Nicaraguas sind unterschiedliche Banken vertreten. Behebungen sind im Normalfall mit Kredit- und Bankomatkarten möglich. Die Geldausgabe erfolgt wahlweise in Dollar oder Córdoba. Ein Tipp: Es empfiehlt sich im Alltag für kleinere Besorgungen kleine Scheine mit dabei zu haben. Ein 20$-Schein ist viel Geld und kann nicht immer gewechselt werden. Der Euro hat keinen Markt, es empfiehlt sich daher für die Anreise die Mitnahme von Dollar in bar.

Online Währungsrechner: www.xe.com/ucc/ oder www.oanda.com

Seit Dezember 2014 gilt: Zum Schutz vor Betrugsfällen (z.B. „Skimming“-Attacken, bei denen der Magnetstreifen kopiert und der PIN-Code ausgespäht wird), müssen KundInnen für Bargeld-Behebungen in Ländern außerhalb Europas und der USA ihre Bankomatkarten extra freischalten lassen. Bitte klären Sie dies rechtzeitig mit Ihrer Bank ab.

Reisen mit Taxi und öffentlichen Verkehrsmitteln
Es ist empfehlenswert, bei Ankunft am Flughafen, mit einem Flughafentaxi zu fahren und nicht irgendein Taxi am Straßenrand anzuhalten. Verhandeln Sie immer vor dem Einsteigen über den Fahrpreis.

Wir organisieren gerne für Sie Flughafentransfers bzw. private Taxifahrten. Diese sind teurer als normale Taxifahrten und öffentliche Verkehrsmittel, dafür aber sicher und verlässlich. Bei Busfahrten werden Gepäckstücke, die im Bus keinen Platz finden, oft auf das Dach des Fahrzeugs geschnallt. Achten Sie darauf, dass Sie ihre wichtigsten Dinge (Kamera, Geldbörse etc.) immer bei sich tragen.

Gepäcksbestimmungen für Inlandsflüge – „La Costeña“
Beachten Sie bitte die Gepäcksbestimmungen für Inlandsflüge! Erlaubt ist 1 Gepäckstück mit einem max. Gewicht von 13,6 kg sowie eine Handtasche als Handgepäck. Bei Übergewicht zahlen Sie pro Kilogramm ca. US$2,50. Auf dem Flughafen Augusto C. Sandino in Managua gibt es keine Schließfächer! Alle Informationen dazu finden Sie unter „Travel Info“ auf: https://lacostena.online.com.ni/baggage.aspx

Klimabewusst Reisen
Wer reist, erzeugt auch CO₂! Der Flugverkehr trägt mit bis zu 10% zur globalen Erwärmung bei. Wer das Klima schützen will, sollte sich – wenn möglich – für eine schonendere Reiseform entscheiden. Wir bitten unsere KundInnen, sich über sogenannte Emissionsausgleichszahlungen zu informieren, z.B. unter: https://www.atmosfair.de/home/ Flugpassagiere können einen kilometerabhängigen Beitrag für die von ihnen verursachten Emissionen spenden und finanzieren damit Projekte zur Verringerung des CO₂ Ausstoßes in Entwicklungsländern.

Klima
In Nicaragua herrscht tropisches bis subtropisches Klima ohne Jahreszeiten im eigentlichen Sinne. Es gibt jedoch einen Wechsel zwischen Regen- und Trockenzeit. Während der Sommermonate (bei uns Winter) Dezember bis April gibt es kaum Niederschläge und die Vegetation ist verdorrt. In der Regenzeit, von Mai bis November, hingegen gedeiht sie üppig grün. An der Atlantikküste kommt es ganzjährig vermehrt zu Niederschlägen. Die Durchschnittstemperatur liegt ganzjährig bei 28 Grad, an der Küste bei über 30 Grad, im Hochland schwanken die Temperaturen zwischen 12 und 24 Grad. Dazu kommt eine hohe Luftfeuchtigkeit von ca. 70-80%. Am meisten Niederschlag fällt in den Monaten Juni, September und Oktober.

Beste Reisezeit
Nicaragua ist das ganze Jahr über gut zu bereisen. Die Hauptreisezeit ist von November bis April, in der Trockenzeit.

Kleidung
Leichte, gut waschbare Sommerkleidung aus atmungsaktiven Materialien ist das ganze Jahr über angebracht. Wärmere Kleidung sollte man für Aufenthalte in höheren Lagen mitnehmen. Eine leichte Regenjacke ist für die Zeit von Mai bis Oktober empfehlenswert. Insbesondere für Vulkan- oder Dschungelwanderungen empfiehlt sich, knöchelhohes, festes Schuhwerk und  körperbedeckende Kleidung, sowie eine Kopfbedeckung, sei es als Schutz vor der Sonne oder aber vor Insekten. Die Anbieter von Dschungeltouren haben meist auch einen Gummistiefel-Verleih dabei.

Zeitunterschied
Mitteleuropäische Zeit (MEZ) -7 Stunden
Während der europäischen Sommerzeit beträgt der Zeitunterschied -8 Stunden.

Telefonie / Internet
Die Vorwahl von Österreich, Deutschland, der Schweiz und Italien nach Nicaragua ist 00505. Von Nicaragua nach Österreich wählt man 0043, nach Deutschland 0049, in die Schweiz 0041, nach Italien die 0039. Am besten ist es ein freigeschaltetes Handy oder Smartphone dabei zu haben und vor Ort eine Prepaid-Sim-Karte von einem der zwei Anbieter Claro oder Movistar zu kaufen. Diese sind überall einfach und günstig zu erwerben. Internationale Anrufe empfehlen sich aus Kostengründen über skype. In jeder größeren Ortschaft gibt es Internet-Cafés. Zahlreiche Restaurants, Bars, Hotels und Hostels verfügen über gratis W-Lan.

Stromversorgung
110 Volt Wechselstrom, 60 Hertz

Es empfiehlt sich einen Adapter für amerikanische Flachstecker mitzunehmen (im Handel sind auch Universaladapter erhältlich, sehr praktisch für jede Reise!). Da zahlreiche kleine, abgelegenere Ortschaften keinen Zugang zum öffentlichen Stromnetz haben, macht es Sinn eine Stirn- oder Taschenlampe dabei zu haben.